Pro Potsdam verkauft Wohnungen

Stadtunternehmen will sich von „Heidesiedlung“ in Babelsberg trennen Arbeitskreis „Recht auf Stadt“ befürchtet eine Verdrängung der Mieter

Babelsberg – Die kommunale Bauholding Pro Potsdam will den Wohnblock „Heidesiedlung“ verkaufen – und damit knapp 100 Wohnungen in städtischem Besitz. Das wurde den PNN am Montag aus Aufsichtsratskreisen bestätigt. Nach langer Debatte habe das Gremium mehrheitlich einem möglichen Verkauf zugestimmt, hieß es aus dem Gremium.

Die hohen Mieten gehören zu den wichtigsten Themen in Potsdam. Immer wieder bemängeln Kritiker, die Privatisierung preiswerten Wohnraums verschärfe die Situation auf dem Wohnungsmarkt und führe zur Verdrängung ärmerer Bevölkerungsschichten in die Plattenbauviertel im Süden der Stadt

Quelle: PNN

Ähnliche Artikel:

  1. 90 Gewoba-Wohnungen vor dem Verkauf
     Die Wohnungsbaugenossenschaft zieht einen Verkauf der 90 Wohnungen ernsthaft in Betracht. Denn für den Fall eines Verkauf hat die Gewoba bereits Pläne entwickelt: Sie will...
  2. Gewoba-Block am Findling soll verkauft werden?
    Der Wohnblock am Findling (in Potsdam) bietet Menschen kleine Wohnungen zu moderaten Preisen – das was Potsdam fehlt. Erst jüngst hat der Oberbürgermeister den neuen...
  3. Mietminderungen der Pro Potsdam sind stark nachgefragt
    Es ist mehr als ein Jahr her, dass die städtische Immobilienholding Pro Potsdam einen Instrumentenkoffer auflegte, in dem sich vier Werkzeuge befinden, mit denen die...
Google