Potsdam enorm teures Pflaster

Bei den Mietpreisen steht Potsdam im Vergleich mit anderen ostdeutschen Metropolen in vielen Bereichen an der Spitze – was die Höhen der Mieten betrifft. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs über einen Zeitraum von sieben Jahren, den die TLG Immobilien für den Zeitraum zwischen 2006 und 2012 erstellt hat. Besonders bei hochwertigen Alt- und Neubauwohnungen müssen Kaufinteressenten in den sieben im Vergleich betrachteten Städten Potsdam, Rostock, Dresden, Leipzig, Magdeburg, Jena und Erfurt meist deutlich mehr hinblättern als 2006.

Im Vergleich mit den anderen Städten werden in Potsdam in Neubauwohnungen mit 10,50 Euro pro Quadratmeter (2006: 7,50 Euro) die höchsten Mieten verlangt. Und dies, „wo aufgrund kontinuierlich wachsender Einwohnerzahlen das Angebot an Mietwohnungen inzwischen äußerst knapp ist und mit 0,9 Prozent Leerstand unter der Fluktuationsreserve liegt“, heißt es in der Studie.

Quelle: MAZ

Ähnliche Artikel:

  1. Wohnungen in Potsdam sehr knapp
    In Potsdam gab es 2011 extrem wenige freie Wohnungen: Der Leerstand lag am Jahresende bei 0,86 Prozent, wie die Stadt am Freitag in ihrem Wohnungsmarktbericht...
  2. Mieten explodieren in Potsdam
    Die Mieten in Potsdam steigen unaufhaltsam an. Vor allem Single-Wohnungen werden immer teurer. Dies geht aus dem neuen Mietspiegel der Landeshauptstadt hervor, den die Stadt...
  3. Teures Wohnen in Potsdam
    Potsdam wird auch in Zukunft mit steigenden Wohnungsmieten zu rechnen haben. So ist der Kern einer Studie zur Entwicklung des Immobilienmarktes in Berlin und Potsdam....
Google