Mieter wehren sich gegen Mieterhöhung Aufregung über 20-Prozent-Aufschlag

 Potsdam-West – Widerstand gegen Mieterhöhung: Die Bewohner dreier Häuser in Potsdam-West haben sich zur Mietergemeinschaft „Jung und Alt“ zusammengeschlossen und wollen sich gemeinsam gegen eine Mieterhöhung von knapp 20 Prozent wehren, die ihr Vermieter ab 1. Januar 2014 verlangt. Von den 40 Bewohnern der Wohnhäuser Zeppelinstraße 51, 51a und 52 haben 27 einen Brief an die Terra-Contor GmbH in Berlin geschickt, die die Häuser für die SKK Grundstücksgesellschaft mbH verwaltet, teilte Simon Wohlfahrt von der Mietergemeinschaft „Jung und Alt“ am Montag in einer Pressemitteilung mit. In dem Brief bitten die Mieter „um Rücknahme der angekündigten Mieterhöhungen“. Simon Wohlfahrt sagte den PNN vor Ort: „Wir warten auf eine Reaktion des Vermieters.“

Quelle: PNN

Ähnliche Artikel:

  1. Prozess gegen Stiftstraßen-Besetzer
     Potsdam-West – Die Besetzer des leer stehenden Hauses in der Stiftstraße müssen sich am 2. Juli vor dem Amtsgericht Potsdam verantworten. Sie hatten das Gebäude...
  2. Hamburg und München – Gemeinsamer Protest gegen die Bayerische Hausbau
    Die Initiative ESSO-Häuser aus Hamburg St.Pauli und das Hamburger Bündnis „Mietenwahnsinn stoppen“ haben am Montag, den 05.03.2012, den Sitz der Bayerischen Hausbau in München einen...
  3. Studentin kämpft gegen die Sanierung ihrer Bleibe
    Es ist eine Geschichte, die illustriert, worüber Potsdam diskutiert – die Verdrängung junger Menschen durch hohe Mieten und teure Sanierungen. Seit vier Jahren wohnt Katrin...
Google